HINWEIS BEZÜGLICH DVD-VERKAUF:
Wenn Sie Interesse haben, von einem meiner Filme eine DVD zu erwerben,
senden Sie bitte eine Mail an:
buero(at)moraki.de
Danke!


AKTUELLE TERMINE


FILM

SÖHNE OHNE VÄTER

Kassel, BALI KINO

Sonntag, 29. Januar 2017, 12.00 Uhr

Vorführung mit Filmgespräch und wissenschaftlicher Einführung durch

Prof. Hartmut Radebold.

https://de.wikipedia.org/wiki/Hartmut_Radebold

 

FOTOGRAFIE

SHOW YOUR DARLING

Samstag, 18.Februar 2017, 19.00 Uhr  (Vernissage)

Im Februar nehme ich an der Gruppenausstellung

SHOW YOUR DARLING in der Galerie KUNSTWILD

in Berlin teil.

Details entnehmen Sie bitte der Website:

www.showyourdarling.de

 

FILM

TÖCHTER OHNE VÄTER

Gießen, KINOCENTER

Donnerstag, 16. Februar 2017, 18.30 Uhr

Vorführung mit Filmgespräch

Die Interviewpartnerinnen Sibylle Miesner und Heide Moldenhauer

werden anwesend sein.

 

LESUNG + FILM

Andreas Fischer stellt ein Kapitel seines unveröffentlichten Romanmanuskriptes vor.

Dieses trägt den Arbeitstitel:

Troisdorf
oder
Wie der Endsieg ausblieb, Susi Saratoga meinem Vater den Kopf verdrehte und ich das Corned-Beef-Geheimnis erfuhr.

Ein Kriegsenkel-Roman

Es liest: Tammin Julian Lee

anschliessend Filmvorführung:

DIE GESCHICHTE VON DER TRANS-URAL-PHOTOGESELLSCHAFT

(28 Min., D, 1994)

Berlin, Galerie KUNSTWILD

Samstag, 4. März 2017, 18.00 Uhr

Lesung und Filmvorführung erfolgen im Rahmen der Fotoausstellung

SHOW YOUR DARLING

www.showyourdarling.de

 

FILM

TÖCHTER OHNE VÄTER

Freudenstadt, Kino SUBIACO

Donnerstag, 09. März 2017, 20.00 Uhr

Mittwoch, 13. März 2017, 20.00 Uhr

FILM

TÖCHTER OHNE VÄTER

Osnabrück, LAGERHALLE

Dienstag, 14. März 2017
Mittwoch, 15. März 2017
(Uhrzeiten stehen noch nicht fest)

 

FILM

TÖCHTER OHNE VÄTER

Göttingen, Kino LUMIERE

Sonntag, 9. April 2017, Matinee 11.00 Uhr
Montag, 10.April, Uhrzeit steht noch nicht fest

 

FILM

TÖCHTER OHNE VÄTER

Mülheim a.d. Ruhr, Katholische Akademie DIE WOLFSBURG

Freitag, 5. Mai 2017, 18.30 Uhr

Vorführung mit Filmgespräch

Regisseur Andreas Fischer und Akademiedozent
Dr. Matthias Keidel werden anwesend sein.

FILM

TÖCHTER OHNE VÄTER

Berlin, Hospiz der Paul Gerhard Diakonie

Auguste-Viktoiria-Str. 10, 14193 Berlin Mittwoch, 10. Mai 2017, 18.30 Uhr

Vorführung mit Filmgespräch

Regisseur Andreas Fischer wird anwesend sein.
ACHTUNG!
GESCHLOSSENE VERANSTALTUNG!
Bei Interesse bitte per Mail Kontakt aufnehmen:
info(at)moraki.de

FILM

TÖCHTER OHNE VÄTER

Stuttgart, Schillersaal der Waldkirchengemeinde
Am Kräherwald 175, 70193 Stuttgart
Donnerstag, 6. Juli 2017, 15.00 Uhr

Vorführung mit Filmgespräch

Die Interviewpartnerin Frau Waltraut Reiber wird
anwesend sein.


FILM

TÖCHTER OHNE VÄTER

Hamburg, Katholische Akademie

www.kahh.de

12. Oktober 2017, 18.30 Uhr

Vorführung mit Filmgespräch

Regisseur Andreas Fischer wird anwesend sein.

 

 

 











Besuchen Sie Töchter ohne Väter bei Facebook !


 

TÖCHTER OHNE VÄTER

Dokumentarfilm von Andreas Fischer

HD, 90 Min., D, 2016

2007 erschien der Dokumentarfilm „Söhne ohne Väter“. In diesem Film porträtierte der Filmemacher Andreas Fischer 8 Männer, deren Väter im Zweiten Weltkrieg gefallen waren.

 

In seinem neuen Film geht der Autor der Frage nach, wie sich Verlust und Vaterlosigkeit auf die Biographien der Töchter auswirkten.

Die Väter starben an der Ostfront, in Kriegsgefangenschaft oder gelten seit Kriegstagen als vermisst. Die Leben der Töchter, die kurz vor oder während des Krieges geboren wurden, sind deutlich vom Verlust des Vaters geprägt.

Das Verhältnis zum toten Vater ist höchst zwiespältig. Die Töchter fragen sich, was der Vater im Krieg getan hat. War er möglicherweise in Verbrechen verstrickt?

Andererseits sprechen viele Töchter bis heute von einer unstillbaren Sehnsucht nach diesem Mann, den sie nie gekannt haben.

Die Figur des Vaters treibt sie um.

Neun kriegsbedingt vaterlos aufgewachsene Töchter sprechen in diesem Film über ihre Gedanken, Gefühle und Erfahrungen. Aus 60 Stunden Interviewmaterial gestaltete Andreas Fischer einen Film, der einen Eindruck von diesem Aspekt der gemeinschaftlichen Erfahrung der Kriegskindergeneration vermittelt.

 

Interviewpartnerinnen:

Bettina Hausmann, Karin Hug, Dorothee Marquardt, Sibylle Miesner, Heide Moldenhauer, Hiltrud Prause, Waltraut Rose Reiber, Marie-Theres Schmidt, Ingeborg Szepanski

 

Buch, Regie, Schnitt: Andreas Fischer
Kamera: Panagiotis Costoglou
Ton: Thomas Bianga, Marcel Lepel
Farbkorrektur & Tonmischung: Henning Gross
Rechtsberatung: Christian Füllgraf
Wissenschaftliche Beratung: Prof. Barbara Stambolis, Prof. Hartmut Radebold

Frau Prof. Barbara Stambolis erstellte eine umfangreiche Forschungsarbeit zum Thema, welche diesen Film maßgeblich inspirierte. Die Ergebnisse der Forschungsarbeit erschienen 2012 als Buch unter dem Titel "Töchter ohne Väter" im Verlag Klett-Cotta.

 

Die Dreharbeiten wurden freundlich gefördert von der GERDA HENKEL STIFTUNG.

 


 

Amore Pattex

Über Menschen, die eine alte Liebe nicht loslassen können


Eigentlich gehört sich das ja nicht: Das Private öffentlich machen. Aber wenn man es freiwillig tut? Und wenn das Private von öffentlichem Interesse ist? Kommentarlos, aber nicht humorlos, lässt Andreas Fischer Betroffene erzählen - von ihrer großen Liebe und warum sie nicht davon loskommen.

Sie haben es mit Therapie und Psychotraining versucht, sie haben Fotos zerrissen und Andenken verbrannt, es hat alles nichts geholfen. Sie kleben an ihrer großen Liebe, auch wenn die Beziehung Jahre oder Jahrzehnte her ist. Als Erkrankung gilt das nicht, aber ein chronisches Leiden ist es schon.

Länge: 53 Min.
Regie und Autor
: Andreas Fischer
Redaktion:
Walter Filz
Produktion:
Südwestrundfunk 2009
Erstsendung:
SWR, 01.02.2009
Das Hörspiel wurde vom ORF übernommen.

   

Ab(g)leitungen

 

Hörspiel von Andreas Fischer aus dem Jahr 1977

Länge: 17 Min.
Regie:
Burkhard Ax
Redaktion:
„Rotlicht” (Jugendsendung) / Ingeborg Oehme-Troendle
Produktion:
WDR / 1981
Erstsendung:
WDR, 31.03.1982


Zur Vergrößerung klicken Sie bitte auf die Bilder!

100001000110003100041000510007